Gesünder leben! Selbst Brotbacken mit dem Brotbackautomaten 🇩🇪

Immer wieder findet man Artikel, in denen beschrieben wird was doch alles „schlechtes“ in unser geliebtes Brot geschmuggelt wird. Wenn man denkt, dass nicht mehr als Mehl, Wasser und Hefe in den gekauften Supermarktbroten steckt hat weit gefehlt… Erst Anfang Mai wurden die Brote der Discounter wieder mal durch die Mangel gezogen und heraus kam: Es gibt „[…] eine ganze Reihe von Substanzen, die auf der Zutatenliste nicht deklariert werden müssen […]“ (hier nachzulesen).

Genau aus diesem Grund habe ich mir gedacht meiner Familie und mir nun etwas Gutes zu tun und probierte mich im selbst-Brot-backen aus. Ich habe vorher schon einmal Brot und Brötchen im Ofen selbst gebacken, jedoch fand ich es viel zu aufwändig, da man mit dem Mischen, Gehen lassen, Backen fast den ganzen Tag beschäftigt ist um am Ende ein Brot zu haben. Aber als mir meine Schwiegereltern ihren Brotbackautomaten (im weiteren Verlauf auch BBA genannt) mitgebrachten, wurde ich neugierig und machte mich sofort ans Backen.

Meine ersten Versuche gingen schief… Das Brot war nicht nach oben aufgegangen, das nächste sah innen aus wie ein Kuchen… und beim Dritten kam alles zusammen.

Jetzt aber nach den drei missglückten Versuchen habe ich endlich ein Rezept gefunden, welches funktionierte. Also falls ihr es auch ausprobieren wollt: Gebt nicht gleich auf. Brotbacken kann wohl doch nicht jeder … obwohl tatsächlich nur Mehr, Hefe und Wasser nötig ist .

Um selbst Brot zu backen muss man
1.) den BBA testen um herauszufinden was wann wie passiert. Meinen lasse ich nun nur noch auf dem Schnellprogramm laufen. Keine Ahnung wieso es bei den anderen nicht klappt, jedoch hat mir Google gesagt, dass es so etwas wie zu langes Gehen lassen gibt. Dies schien mir plausibel und ich entschied mich für die kürzere Variante.

2.) man kann nicht einfach irgendwelche Mehlsorten zusammen kippen und denken, dass ein Brot entstehen wird… leider… Manche Mehle gehen besser als andere und einige funktionieren nur in Verbindung mit bestimmten anderen…

3.) Hefe und Salz dürfen sich auf keinen Fall berühren… sie scheinen sich nicht sehr gut leiden zu können. Was passiert wenn man dies nicht beachtet habe ich nicht getestet… aber ich halte mich brav dran.

Nun zu meinem Wunderrezept…

Ihr braucht:IMG_9693
300 g Dinkelvollkornmehr
200 g Dinkelmehl
150 g Roggenmehl 1150
1 Päckchen Trockenhefe
1 Päckchen Sauerteig
1 TL Salz
50 g Nüsse, Körner o.Ä.
420 ml lauwarmes Wasser

 

Füllt zuerst das Wasser, dann das Salz und danach alle Mehlsorten in den Brotbackautomaten. Dann macht ihr zwei kleine Mulden für die Hefe und den Sauerteig. Rein in die Maschine und einschalten auf Schnellprogramm (bei mir sind das 1:20 Std.). Nach den ersten Runden kneten den Deckel öffnen und die Nüsse, Körner o.Ä. reinschütten. Ich habe Walnüsse genommen und sie vorher etwas in einer Plastiktüte mit dem Fleischklopfer zerkleinert. Und dann heißt es … warten, warten, warten!

FERTIG und genießen wenn es abgekühlt ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.